Seite auswählen

Mitarbeiter sind die Grundexistenz eines Unternehmens. Ohne seine Mitarbeiter wäre ein Unternehmen nichts, deshalb ist es für die Führungspositionen besonders wichtig die Mitarbeiter richtig zu führen. Doch wie ist mit meinen Mitarbeitern umzugehen?

Wer zählt zu deinen Mitarbeitern?

Zunächst ist es wichtig dass die Führungskraft versteht das Mitarbeiter auch nur Menschen sind. Sie haben wie jeder andere Mensch Sorgen und können auch Fehler machen. Wichtig ist dabei nicht alles auf die Goldwaage zu legen. Zu den Mitarbeitern im Unternehmen zählen alle die in dem Unternehmen angestellt sind. Somit muss beachtet werden, dass man den Mitarbeitern die unter einem stehen den gleichen Respekt zukommen lässt den man seinen Chefs zukommen lässt und den man auch selbst erwartet.

 

Wie ist mit meinen Mitarbeitern umzugehen?

Es gibt verschiedene Methoden Mitarbeiter zu führen. Diese müssen auf den einzelnen Mitarbeiter angewendet werden. Mitarbeiter hingegen haben Erwartungen an ihre Chefs. Laut Herzbergs Zwei-Faktoren-Theorie gibt es Hygienefaktoren und Motivatoren. Hygienefaktoren sind Dinge die grundsätzlich erwartet werden wie zum Beispiel Gehalt. Motivatoren sind zum Beispiel Führungsstil oder soziale Kontakte am Arbeitsplatz. Eine gute Führungskraft sollte immer die Balance zwischen beidem halten. Sollte einer der Faktoren unbefriedigt sein, so ist ein Mitarbeiter vielleicht zwar nicht unzufrieden, jedoch auch nicht zufrieden. Falls ein Mitarbeiter unzuverlässig ist oder mehrere Fehler macht sollte man zunächst in einem Gespräch klären, was die Ursachen sein könnten. Meistens gibt es tiefere Gründe wie beispielsweise private Probleme. Man sollte stets versuchen bei solchen Situationen auf den Mitarbeiter einzugehen. Zudem sollte man bei Mitarbeitern stets unterscheiden zwischen denen, die eine festere Hand benötigen und denen die mehr Freiheiten brauchen um sich entwickeln zu können. Falls ein Mitarbeiter jedoch dauerhaft Probleme macht, auf keine Hilfe eingeht und dem Unternehmen massiv schadet, so sollte man sich auch mit einer Abmahnung oder gar Kündigung auseinandersetzen.

 

Warum ist mit meinen Mitarbeitern so umzugehen?

Im Endeffekt ist das Hauptinteresse einer Führungskraft, dass das Unternehmen läuft und dazu braucht er zufriedene, zuverlässige und motivierte Mitarbeiter. Somit ist es wichtig, dass eine Führungskraft auf seine Mitarbeiter individuell eingehen kann.

 

Stellungnahme des Gesundheitsministeriums um Jens Spahn